deutsch   |   englisch

 

Vortrag buchen

 

 

Im Vortrag "Blutsbrüder 1" ging es um ZWEI Jungen aus verschiedenen Herkunftsländern, die sich in Liberia anfreundeten und kulturelle Unterschiede dort erfolgreich überwanden.

Im neuen Vortrag "Blutsbrüder 2: The next generation" sind wir ALLE gefragt, denn Migration und Globalisierung bringen Afrika zu uns.

Die Flüchtlingsdebatte beherrscht die Medien, Stammtische und Schulhöfe. Wie informiert man sich zu diesem allgegenwärtigem Thema?

 

 

Mit uns! Der direkte Austausch und Kontakt mit betroffenen Zeitzeugen bietet mögliche Zugänge.

Da inzwischen liberianische Flüchtlinge in Ritterhude eingetroffen sind und die aktuelle Migrationsdebatte auch in Schulen immer mehr diskutiert wird, habe ich anhand unserer gemeinsamen Geschichten einen neuen Vortrag konzipiert:

 

______________________________________

 

BLUTSBRÜDER 2: THE NEXT GENERATION

"Living History am Beispiel von Liberia: Von Kindersoldaten, Ebola und Schlauchbooten. Gründe und Wege moderner Migration-Zwei Zeitzeugen berichten."

__________________________________

 

Erst erkläre ich die Geschichte des afrikanischen Demokratieprojektes namens "Freiheit" (Liberia), den Bürgerkrieg und die Hintergründe der Ebolakrise.

 

Dann erzählt ein liberianischer Flüchtling (Markus, Alaji oder James) seinen persönlichen Weg aus Liberia nach Deutschland- über Agadez im Niger, Tripolis, Flucht vor libyschen Milizen, tödliche Nächte im  Schlauchboot auf dem Mittelmeer, die Hintermänner und Schlepperbanden und seine Ankunft in Deutschland.


Hervorragend geeignet für "Schule ohne Rassismus" Projekte, Afrikatage, Politikunterricht und als Highlight im Abiturschwerpunktthema "Globalisierung".


Unser Jugendbuch"Blutsbrüder" eignet sich dazu hervorragend als Unterrichtslektüre zum Thema.

 

Die Präsentation ist ein berührender Erlebnisbericht, der die Zuschauer in die Geschichte integriert und diese hautnah erleben lässt. Der sehr persönliche Dialog (unter anderem spricht der liberianische Redner seinen Teil nur in Pidgin Englisch, welches übersetzt wird) mit dem Publikum öffnet die Augen für die Situationen und Herausforderungen der Liberianer im Bürgerkrieg, während der Ebolakrise und auf der Flucht. Begleitet von einer Multimediapräsentation mit vielen Bildern und offener Diskussionsrunde im Abschluß, wirkt der Event brückenbauend in Schulen, Grundschulen, Kirchengemeinden, Vereinen, Buchhandlungen und Kulturzentren.

 

Mit diesem "Living history" Event wird das Thema Migration durch Zeitzeugen verständlich und spannend erklärt!

 

Nach wie vor biete ich gerne "Blutsbrüder 1" Vorträge an.

Jetzt anfragen: mikeljentzsch@gmail.com

 

 

      
Mikel und Ben bei Facebook